Häufige Fragen und Antworten

Bringt der Bau der S 34 eine Entlastung für die bestehenden Straßen?


Es gibt im Straßenbau eine einfache Regel: Mehr Straße = mehr Verkehr. Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass der Verkehr in der Region um ganze 60% steigen wird. Von einer Entlastung kann also überhaupt keine Rede sein - ganz im Gegenteil!




Wie viel kostet der Bau?


Laut offiziellen Angaben sind 208 Millionen Euro vorgesehen. Aus früheren Projekten wissen wir jedoch, dass solche Projekte am Ende teurer sind als geplant




Gibt es überhaupt Alternativen?


Ja es gibt sinnvolle Alternativen! Um die geplanten 208 Millionen Euro könnten die Bus- und Bahnverbindungen massiv ausgebaut und Rad- sowie Radschnellwege erreichtet werden.




Was bedeutet der Bau für die Wirtschaft?


Es ist davon auszugehen, dass sich ein weiteres Industriegebiet an der Schnellstraße ansiedeln wird. Das bedeutet, dass es für die Kleinunternehmerinnen und Kleinunternehmer in den Stadtteilen und in der Innenstadt noch schwieriger wird und die lokalen Unternehmen in einen noch härteren Wettbewerb gedrängt werden.




Was kann ich mir unter der Baugröße vorstellen?


Alleine das geplante Autobahnkreuz zur Anbindung der S34 an die Westautobahn ist größer als die St. Pöltner Innenstadt. Insgesamt werden 9 Kilometer zubetoniert.




Was passiert mit den landwirtschaftlichen Flächen.


Die bewirtschafteten und auch die naturbelassenen Flächen der Landwirtinnen und Landwirte entlang der geplanten Strecke würden unwiederbringlich zerstört werden. Für viele Betroffene bedeutet das die Zerstörung von über Generationen aufgebauten Betrieben. Außerdem bieten diese Flächen der heimischen Tierwelt einen ohnehin schon knapper werdenden Lebensraum.




Wir wirkt sich der Bau der S 34 auf unsere Gesundheit aus?


Der Reifenabrieb ist eines der größten Probleme, das uns im Falle einer Realisierung der S 34 betreffen wird. Über diesen Abrieb entsteht sogenanntes Mikroplastik, welches u.a. hochgiftige Schwermetalle enthält. Diese Stoffe gelangen in die Traisen, in die Böden und werden von verschiedenen Tieren und schlussendlich auch von Menschen aufgenommen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der stärker werdende Lärm, der sich für TIere und Menschen negativ auf die Gesundheit auswirkt.




Gibt es in St. Pölten nicht ohnehin genug Grünflächen?


Nicht nur hier sondern in ganz Österreich wurden in den letzten Jahren und Jahrzehnten wertvolle Böde und Lebensräume versiegelt. In St. Pölten sind zahlreiche Vorhaben umgesetzt bzw. geplant, welche mit der Versiegelung unberührter Flächen einhergehen. Unsere Initiative kämpft für die schöne St. Pöltner Natur und setzt sich für attraktive und praktikable Alternativen ein - es gibt sie, jetzt braucht es nur noch den politischen Willen zur Umsetzung.





? ?

...!